Die Geburt
Jesu Christi
   

puzzle 1

Die Geburt Jesu ist so außergewöhnlich und atemberaubend, dass sie auch heute noch, 2000 Jahre später, gefeiert wird. Zwar hat das heutige Weihnachten nicht mehr viel gemeinsam mit dem christlichen Fest zur Erinnerung an Jesu Geburt, aber es ist doch deutlich, dass diese besondere Geburt ihre Spuren hinterlassen hat. Was daran ist so besonders?

Jesus lebte schon vor seiner Geburt!

Das ist eine ungeheure Aussage, doch genau das ist es, was das Neue Testament über Jesus Christus aussagt.

Joh.3,17+31: "Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, dass er die Welt richte, sondern dass die Welt durch ihn gerettet werde. [.......] Der von oben her kommt, ist über allen. Wer von der Erde ist, der ist von der Erde und redet von der Erde. Der vom Himmel kommt, der ist über allen"
Joh.6,38:  "Denn ich bin vom Himmel gekommen, nicht damit ich meinen Willen tue, sondern den Willen dessen, der mich gesandt hat."

Jesus wurde also nicht wie die Menschen gezeugt und 9 Monate später geboren, sondern er lebte schon vorher - im Himmel! Genau dasselbe steht auch im Philipperbrief:

Philipper 2,5-8:  "Denn ihr sollt so gesinnt sein, wie es Christus Jesus auch war, der, als er in der Gestalt Gottes war, es nicht wie einen Raub festhielt, Gott gleich zu sein; sondern er entäußerte sich selbst, nahm die Gestalt eines Knechtes an und wurde wie die Menschen; und in seiner äußeren Erscheinung als ein Mensch erfunden, erniedrigte er sich selbst und wurde gehorsam bis zum Tod, ja bis zum Tod am Kreuz."

Er war vorher in der Gestalt Gottes, Gott gleich und wurde durch eigene Entscheidung Mensch. Auch Jesus selbst sagt das ganz klar und deutlich im Johannesevangelium:

Johannes 8,58:  "Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Ehe Abraham war, bin ich!"

Er sagt hier nicht nur aus, dass er schon vor Abraham existierte, denn er benutzt noch eine ungewöhnliche Formulierung. Mit dem Ausdruck "Bin ich" konnten die Juden etwas anfangen. Sie wussten sofort, was er damit sagen wollte. Denn als Mose beim brennenden Dornbusch nach Gottes Namen fragte, da sagte Gott zu ihm "Ich bin der Ich bin" - es handelt sich hier also um eine Gottesbezeichnung. Jesus bezeichnet sich selbst als Gott und die Juden haben das auch genauso verstanden, denn in Joh.8,59 heben sie dann Steine auf, um ihn wegen dieser vermeintlichen Gotteslästerung zu steinigen.

Fassen wir zusammen:  Gott selbst entschließt sich, Mensch zu werden und auf die Erde zu kommen.


Jesus wurde von einer Jungfrau geboren!

Jesaja 7,14: (700 Jahre vor Christi Geburt) "Darum wird euch der Herr selbst ein Zeichen geben: Siehe, die Jungfrau wird schwanger werden und einen Sohn gebären und wird ihm den Namen Immanuel geben"

Dass Jesus Christus von einer Jungfrau geboren wurde, ist eine wichtige Tatsache. Denn wenn ein menschlicher Vater bei seiner Menschwerdung beteiligt wäre, dann wäre da auch immer ein Zweifel. So aber war von Anfang an klar, dass Jesus Christus Gott ist, als Mensch geboren.

Auch Josef war wohl der festen Überzeugung, dass er wohl nichts mit dieser Schwangerschaft zu tun hatte. Denn in Matthäus 1,19 steht, dass er sie verlassen wollte, als er erfuhr, dass sei schwanger war - und er musste wohl selbst am besten wissen, dass er nicht daran beteiligt war. Es ist absolut notwendig, dass Jesus Christus von einer Jungfrau geboren wurde. Denn wie weiter oben dargestellt, sind ja alle Menschen Sünder, alle Menschen haben diese Erbsünde. Doch weil Jesus durch den Heiligen Geist gezeugt wurde und nicht durch einen Menschen, deswegen wurde er OHNE SÜNDE geboren - das ist entscheiden wichtig für die Erlösung, die er für uns geschaffen hat.