Das Lamm   -   Das Opfer   -   Das Kreuz   -   Der Mensch   -   Der Sieg

Aber Gott hat ihn auferweckt von den Toten.“ (Apg.13,30)

Im letzten Teil unserer kleinen Reihe soll es um seinen herrlichen Triumph gehen.

Er ist auferstanden – er ist wahrhaftig auferstanden.

Diese wunderbare Botschaft ist damals wie heute der Anlass zu größter Freude. Weil diese Tatsache der Auferstehung eine wahrhaft frohe Botschaft ist: Jesus Christus hat am Kreuz von Golgatha die Sünde besiegt.

und er hat die gegen uns gerichtete Schuldschrift ausgelöscht, die durch Satzungen uns entgegenstand, und hat sie aus dem Weg geschafft, indem er sie ans Kreuz heftete.15 Als er so die Herrschaften und Gewalten entwaffnet hatte, stellte er sie öffentlich an den Pranger und triumphierte über sie an demselben.“ (Kolosser 2,14-15 Schlachter 2000):

Das ist der größte Triumph aller Zeiten. Nicht nur einfach ein Sieg, sondern ein uneingeschränkter Triumphzug. Das ist auch der Grund, warum die Jünger, die zuerst so verängstigt waren, plötzlich durch die ganze Welt gezogen sind, um diese frohe Botschaft den Menschen zusagen. Christus ist für uns in den Tod gegangen, er hat sich an unserer Stelle kreuzigen lassen. Aber er ist nicht nur für uns in den Tod gegangen, er ist auch auferstanden. Er konnte nicht im Tode bleiben, weil er selbst das Leben war und so ist er auferstanden.

Der Stachel des Todes aber ist die Sünde, die Kraft der Sünde aber ist das Gesetz. Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gibt durch unseren Herrn Jesus Christus! (1.Korinther 15,56-57 Schlachter 2000)

Wer Anteil hat an seinem Tod und in seinen Tod getauft ist (Römer 6), der hat auch Anteil an seiner Auferstehung und wird ewig leben. Das ist die wunderbare Botschaft von Ostern!
Jesus Christus hat gesiegt!

Gelobt sei unser Herr Jesus Christus!