Welches ist der richtige Weg?
Wenn Sie nun nicht sicher sind, wie Sie das herausfinden, können Ihnen folgende drei Punkte helfen:

1. Beten Sie: Bitten Sie Gott im Gebet darum, Ihnen die Wahrheit über Ihr Leben mitzuteilen. Bitten Sie ihn darum, Ihnen zu zeigen, wo Sie falsch liegen oder gesündigt haben.

2. Lesen Sie die Bibel: Eine große Hilfe ist es, wenn wir regelmässig und intensiv das Wort Gottes, die Bibel lesen. Denn dadurch zeigt uns Gott immer wieder, wo wir gerade auf einem falschen Pfad unterwegs sind.

3. Fragen Sie Geschwister: Gehen Sie in der Gemeinde zu jemand, den Sie für seine Lebensführung achten. Sie müssen denjenigen nicht mögen (also nett finden) und umgekehrt auch nicht. Wichtig ist nur, dass es sich um einen konsequenten Bruder oder eine konsequente Schwester handelt. Jemand, der ganze Sache mit dem Herrn Jesus macht und der auch mutig genug ist, die Wahrheit zu sagen.

Eines ist mir zum Abschluß noch wichtig: Wir können leicht daran verzweifeln, wenn wir wirklich unsere ganze Verdorbenheit und unsere Sünde erkennen. Tun Sie es nicht! Verzweifeln Sie nicht - vertrauen Sie statt dessen auf den Herrn Jesus Christus. Er ist ans Kreuz von Golgatha gegangen, um für unsere Sünden zu sterben. Wenn diese leicht wegzuschieben oder leicht zu überwinden wären, dann wäre das nicht nötig gewesen. Vertrauen Sie darauf, dass seine Tat am Kreuz ausreicht. Bitten Sie ihn um Vergebung und um Hilfe, aber verzweifeln Sie nicht an sich selbst. Sie meinen vielleicht, ich kenne Sie nicht, aber eine Sache weiß ich mehr als hundertprozentig von Ihnen: Jesus Christus liebt Sie!